Ingwerwickel für ein gutes Gefühl in Lunge und Hals

Schleim in der Lunge sowie starker Husten können einem eine Menge Kraft abverlangen.

Gott sei Dank gibt es Mittel, die gezielt gegen diese Symptome vorgehen, ohne dabei den Körper unnötig zu belasten. Gerade Hustensäfte können etliche Nebenwirkungen aufzeigen, was sich zwar positiv auf die belegte Lunge, aber eher negativ auf Kreislauf und Co. auswirkt. In unserem Artikel beschäftigen wir uns mit dem Thema Ingwerwickel. Diese Methode birgt keinerlei Nebenwirkungen für den Anwender und wirkt dennoch sehr effizient gegen Husten und verschleimte Lungen.

Trotz allem muss die korrekte Anwendung beachtet werden, da vor allem die Haut von Kinder sehr empfindlich ist. Was alles zu beachten gilt, zeigen wir in den folgenden Abschnitten. So ist es jedem im Anschluss möglich, einen ordentlichen Ingwerwickel anzulegen und gerechte Tragezeiten einzuhalten.

Mit einem Ingwerwickel Schleim in der Lunge lösen und schweren Husten bekämpfen

Egal ob Tag oder Nacht, mit einem schweren Husten können viele Momente ruiniert werden. Des Weiteren lenkt das Symptom oftmals von dringenden Problemen ab und hindert daran, einen tiefen und erholsamen Schlaf zu genießen.

Doch was gegen den höllischen Husten tun?

Ein hartnäckiger Husten kann vor allem bei Kleinkindern, bei denen das Immunsystem noch nicht so ausgeprägt ist, zu schwerwiegenden Erkrankungen führen. Ein Arzt würde bei anhaltendem Husten womöglich einen Hustensaft verschreiben. Mögliche Nebenwirkungen oder auch Langzeitkomplikationen werden oftmals gezielt außer Acht gelassen. Demnach sind Arzneimittel nicht immer die besten oder auch effektivsten Lösungen, die auf dem Markt geboten werden.

Doch welche Nebenwirkungen können mit Arzneimitteln einhergehen?

Dextromethorphan und Codein befinden sich im Regelfall in rezeptfreien Hustensäften. Ihre Nebenwirkungen sind recht eindeutig. Kopfschmerzen, Migräne und Schlaflosigkeit können die Begleiterscheinungen der Hustensäfte sein und bringen ihre Nutzer zur Verzweiflung. Demnach hält nicht mehr der Husten wach, sondern die reine Nebenwirkung, die eigentlich genau diesen Punkt bessern sollte.

Welche Alternativen zu Hustensäften gibt es?

Wirklich hilfreiche und eher unbedenkliche Mittel zu den Arzneimitteln finden sich im eigenen Küchenschrank. Der Medizinschrank kann gerade bei Hustenerkrankungen gezielt geschlossen bleiben. Hustensäfte birgen etliche Nebenwirkungen, auf die jeder getrost verzichten kann. Mit sanften und effektiven Hausmitteln geht es dem Hals schnell besser.

Das ideale Rezept

  • Rohhonig
  • Olivenöl
  • Mehl
  • 1 EL Ingwer (pulverisiert oder auch frisch)

Mische die Zutaten zusammen und verteile die Mischung auf einer Serviette oder einem Tuch. Um die Serviette oder auch um das Tuch wird im Anschluss ein steifer Verbandsmull gewickelt.

Die richtige Anbringung des Ingwerwickels

Mit Heftpflastern wird die Konstruktion im Anschluss auf dem Brustbereich fixiert. Auch die Anbringung am Rücken ist möglich und sollte ebenfalls mit Heftpflastern erfolgen, um einen idealen Halt zu gewähren. Erwachsene können die Einwirkzeit über die Nacht hinweg genießen.

Achtung: Die gefertigten Pflaster die gesamte Nacht zu tragen, erweist sich als sehr effizient und wirkungsvoll, jedoch kann es zur übermäßigen Schweißbildung kommen, wodurch das Schlafniveau gesenkt wird.

Die korrekte Anwendung bei Kindern

Kinder sollten die Konstruktion maximal bis zu drei Stunden vor dem Schlafen tragen. Das Immunsystem des Kindes sowie die Konstellation der Haut sind noch nicht ausgeprägt genug, um den Wickel die gesamte Nacht zu tragen.

Nebenwirkungen bestehen nicht bei der Anwendung von Ingwerwickeln. Dennoch ist es wichtig, dass die Anwendung sorgfältig durchgeführt wird. Gerade die Haut von Kindern ist sehr anfällig. Demnach sollten drei Stunden keinesfalls überschritten werden.

Die Geschichte einer Mutter

Die Geschichte einer Mutter zeigt auf, wie wirksam Ingwerwickel sind. Die kleine Sophia, Marys Tochter, hustete nachts immer und immer wieder. Dies begann meist schon mehrere Stunden, bevor die Kleine zu Bett ging. Mary war ratlos und testete einiges aus. Als sie zu Ingwerwickeln griff, bemerkte sie bereits nach kurzer Zeit, dass sich der Schleim in Sophias Hals und Lunge löste. Nach bereits wenigen Stunden verschwand der Husten ihrer Tochter. Sophia konnte wieder erholsam schlafen und auch Mary profitierte davon und war sehr erleichtert und glücklich.

Ingwer und Honig als Wundermittel

Seit langer Zeit zählen Honig und Ingwer zu den Heilmitteln, welche bei einer Vielzahl von Symptomen Verwendung finden. Auch bei einem hartnäckigen Husten erwiesen sie sich mehr als wirksam und werden heutzutage von vielen deutlich lieber als Hustensäfte angewandt.

Fazit

Ingwerwickel sind deutlich gesünder für die eigene Gesundheit sowie die Gesundheit des Kindes und bringen anders als Hustensäfte und Co. keine Nebenwirkungen mit sich. Zudem sind sie deutlich günstiger und finden sich in nahezu jeder gut organisierten Küche wieder. Auch in puncto Preis kann das altbewährte Hausmittel glänzen, da es deutlich günstiger als Hustensäfte ist und eine höhere und angenehmere Effizienz aufzeigt.

Wenn dir der Artikel gefallen hat und du ihn sehr informativ und wertvoll findest, dann gib ihn gern an deine Freunde und Familie weiter und lass sie ebenfalls an der Thematik teilhaben. Auf unserer Seite warten zudem weitere interessante Thematiken, die dich mit Sicherheit interessieren werden. Schnupper gern mal hinein und lerne viele neue und interessante Fakten kennen.

Merken