Das passiert wenn du jeden Tag einen Löffel Olivenöl zu dir nimmst

Loading...

Das passiert wenn du jeden Tag einen Löffel Olivenöl zu dir nimmst Forscher entdecken im Öl der mediterranen Frucht immer mehr Substanzen mit teilweise überwältigenden Wirkungen, die Wunder wirken bei vielen Krankheiten und bei Fettleibigkeit In Ländern wie Griechenland, Spanien und Süditalien dient das Olivenöl als Hauptfettquelle. Tierische Fette dagegen werden nur wenig verwendet.

In den Mittelmeerländern sind die Menschen gesünder. Dort erkranken weit weniger Menschen an den klassischen Zivilisationskrankheiten verursacht durch ungesunde Ernährung als in unseren nördlichen Breiten. Da es einen nicht mehr zu leugnenden Zusammenhang gibt zwischen der Aufnahme von tierischen Fetten und dem Risiko, nicht nur an Dickdarmkrebs, sondern auch an Brust-, Prostata- oder Eierstockkrebs zu sterben,sind klar diejenigen im Vorteil, der zu hochwertigen pflanzlichen Fettquellen, insbesondere zu Olivenöl greift. Im folgenden die 10 besten Auswirkungen von Olivenöl:

1. Olivenöl senkt deinen Cholesterinspiegel Olivenöl enthält einfach ungesättigte Fettsäuren, während tierische Fette voller gesättigter Fettsäuren sind. Die einfach gesättigten Fettsäuren des Olivenöls sorgen dafür dass die durch das Cholesterin verursachten Ablagerungen in den Blutgefässen gereinigt werden.

2. Olivenöl hilft gegen Depressionen Einer spanischen Studie zu Folge, an der 12000 Personen teilnahmen wiesen die Personen, die am meisten Olivenöl verwendeten ein um zwanzig Prozent verringertes Risiko auf, eine Depression zu entwickeln. Dagegen hatten die Personen, die besonders viel Butter aßen, ein um dreißig Prozent erhöhtes Depressionsrisiko.

3. Olivenöl sorgt für zarte und gesunde Haut Der hohe Gehalt an Vitamin E und Antioxidantien verzögert zusammen mit den ungesättigten Fettsäuren den Alterungsprozess menschlicher Zellen, insbesondere der Hautzellen. Dieser Effekt macht sich auch dann bemerkbar, wenn Olivenöl äusserlich als Hautpflegeöl zum Einsatz kommt. Direkt nach dem Sonnenbaden aufgetragen soll es nachweislich die Gefahr für Hautkrebs reduzieren.

Loading...

4. Olivenöl ist Ideal gegen Übergewicht und hilft beim Abnehmen Die Ölsäure im Olivenöl wird von den Zellen des Dünndarms zu Oleyl Ethanolamid (OEA) verarbeitet, einem Hormon, das ein Sättigungsgefühl erzeugt. Auf diese Weise wird durch den Verzehr von Olivenöl der Appetit gezügelt und mögliche Heißhungerattacken werden natürlich reguliert. Erste Pharmaunternehmen sind bereits dabei, Schlankheitspillen auf Olivenölbasis zu entwickeln. Doch bevor diese Pillen auf den Markt kommen, kann man getrost auf die geballte Kraft des reinen Olivenöls setzen

5. Olivenöl schütz die Gene und hilft präventiv gegen Krebs Das polyphenolreiche Olivenöl hat einen regulativen Einfluss auf fast 100 Gene. Ein Grossteil dieser hundert Gene steht in direktem Zusammenhang mit der Entstehung vieler Krankheiten wie Brustkrebs, Prostatakrebs, Diabetes, Übergewicht, Gallensteinen, Magen Darm Geschwüren sowie Bluthochdruck und folglich auch Herzerkrankungen und Arteriosklerose. Also nur 1 Löffel Olivenöl täglich und Schon nach wenigen Wochen wirkt die Haut frischer und vitaler, wenn man täglich Olivenöl einnimmt. Bereits nach etwa 10 bis 15 Minuten wirkt das Öl. Das Sättigungsgefühl beim Essen setzt dann wesentlich schneller ein. und ihr werdet sehr schnell abnehmen. Der Zusammenhang zwischen diesen Gesundheitsproblemen und der Ernährung ist nicht mehr von der Hand zu weisen. Wenn also bereits geringfügige Änderungen im Ernährungsverhalten – wie die Verwendung von hochwertigem nativen Olivenöl Extra – derart positive Ergebnisse nach sich ziehen, dann sollte das doch wirklich jeden zu einer Ernährungsumstellung motivieren können. Aber Vorsicht Leute, benutzt immer kaltgepresstes Olivenöl und kauft euch nicht dass billige 4 EUR olivenöl dass in Aldi oder Lidl angeboten wird, sondern greift auf hochwertige produkte in Reformläden zurück, wo der Preis für den halben Liter ab 12 EUR beginnt. Das billige Olivenöl im Supermarkt ist maschiniell raffiniert und nicht kaltgepresst, auch wenn viele hersteller den “Virgen” auf das Etikett drucken.